Kategorie

Buchführung & Bilanz

Kategorie
Umsatzsteuervoranmel­dung: Auf Frist achten

Unter­neh­men und Selb­stän­dige müs­sen eine Um­satz­steu­er­vor­an­mel­dung ab­ge­ben. Frist und Ter­mine des Fi­nanz­amts sind da­bei ein­zu­hal­ten. Je nach Um­satz ist die Umsatz­steuer­vor­an­mel­dung mo­nat­lich oder viertel­jähr­lich fäl­lig. Eine Frist­ver­läng­erung bringt Vor­teile.

Corona: Auswirkungen der neuen Mehrwertsteuer

Die Corona-Krise hat die Wirt­schaft hart ge­trof­fen. Die Bun­des­re­gierung steuert ge­gen und senkt ab 1. Juli 2020 be­fris­tet die Mehr­wert­steuer. Was Un­ter­neh­mer nun bei Preis­aus­zeich­nung, Gut­schei­nen oder ih­rem elek­tro­nischen Kas­sen­sys­tem be­ach­ten müssen.

Verdeckte Gewinnausschüttung kommt teuer zu stehen

Fir­men müs­sen vor­sich­tig sein: Be­triebs­prü­fer ver­mu­ten bei Vor­tei­len für An­teils­eig­ner oder ih­nen nahe­steh­en­de Per­so­nen rasch ver­deckte Ge­winn­aus­schüt­tung. Lau­fen Kos­ten über den Be­trieb oder ver­zich­tet die Ge­sell­schaft auf Ein­nah­men, schaut der Fis­kus sehr ge­nau hin.

Pflicht zur Veröffentlichung der Bilanz: Das ist wich­tig

Selbst vie­le klei­ne Un­ter­neh­men sind zur Ver­öf­fent­li­chung und Of­fen­le­gung der Bi­lanz im Bun­des­an­zei­ger ver­pflich­tet. Das soll grö­ße­re Trans­pa­renz brin­gen. Fir­men­chefs kön­nen mit dem Steu­er­be­ra­ter be­spre­chen, wie sie mög­lichst we­nig Zah­len pu­blizieren müs­sen.