Kategorie

Wirtschaft & Recht

Kategorie
Geringfügig Beschäftigte mit durchdachtem Arbeitsvertrag anheuern

Geringfü­gig Be­schäf­tig­te ver­schaf­fen dem Be­trieb mehr Fle­xi­bi­li­tät und kön­nen die Kos­ten sen­ken – mit ei­nem gut for­mu­lier­ten Ar­beits­ver­trag. Da­mit die Ver­ein­ba­rung Rechts­si­che­rheit bie­tet, soll­te die Steu­er­be­ra­tungs- und/oder An­walts­kanz­lei al­le De­tails prü­fen.

Jedes Unternehmen muss wissen, was der Mindestlohn ist

Inzwischen dürf­te be­kannt sein, was der Min­­dest­­lohn ist. Aber wich­­ti­­ge De­­tails än­­dern sich. 2022 et­­wa steigt er wohl noch zwei Mal. Da­her gilt es, ver­stärkt auf das Be­rech­nen des Stun­­den­­sat­­zes zu ach­­ten. Hier soll­­te stets die Steuer­­be­­ra­­tungs­kanz­lei unterstützen.

Firmenwerbung: Mitarbeiter haben Recht am eigenen Bild

Viele Unter­neh­men zei­gen in Pub­li­ka­tio­nen oder Fil­men ih­re Be­leg­schaft. Aber Mit­ar­bei­ter ha­ben ein Recht am ei­ge­nen Bild, das zu beach­ten ist. Des­halb soll­te der Rechts­rah­men an­walt­lich ge­nau ge­klärt sein und ein Stan­dard-For­mu­lar für die Ein­wil­li­gung bereitliegen.

Soziale Taxonomie fordert Transformation

Die soziale Taxonomie zeigt Investoren, wie nachhaltig eine Geldanlage ist. Sie beantwortet für einzelne Unternehmen die Frage: Was ist Nachhaltigkeit und wie wird diese bereits umgesetzt. Dadurch wird Corporate Social Responsibility immer wichtiger.

Neue Regeln für die anstehende Betriebsratswahl

Von März bis En­de Mai fin­det in vie­len Fir­men die tur­nus­ge­mäße Be­triebs­rats­wahl statt. Un­ter­neh­men müs­sen sich auf Neu­re­ge­lun­gen ein­stel­len. Auch Aus­zu­bil­den­de ab 16 dür­fen wäh­len, was die Grö­ße des Be­triebs­rats und sei­ne Mit­be­stim­mungs­rech­te beeinflusst.

Als Unternehmer arbeiten Sie in einem Umfeld, das von rechtlichen Bestimmungen und wirtschaftlichen Ereignissen geprägt ist. Es ist unabdingbar, dass Sie sich als Unternehmer oder Selbstständiger auf dem Laufenden halten. Nur so können Sie sich auf wichtige Entwicklungen im Arbeitsrecht und im Weltgeschehen vorbereiten, Ihr Unternehmen voranbringen und sich vor Fallstricken schützen.

Nicht immer ist es einfach herauszufinden, welche Wirtschaftsnachrichten für Sie relevant sind und welche nicht. Betrifft mich das Dieselverbot der Regierung? Wird ein möglicher Brexit Auswirkungen auf meine Geschäfte haben? Beeinflussen Embargos, die die EU verhängt hat, mein Unternehmen? Bei uns können Sie sich über wichtige Wirtschaftsangelegenheiten informieren.

Auch das Recht hält für den Unternehmer viele Fallstricke bereit. Sie werden in Ihrer Geschäftstätigkeit nicht nur einen, sondern mehrere Rechtsbereiche streifen. Das Arbeitsrecht etwa ist relevant, wenn Sie Personal haben, das Patentrecht, wenn Sie Innovationen in Ihrem Betrieb entwickeln, und das Wettbewerbsrecht für fast jeden, der in Konkurrenz zu anderen Anbietern und Unternehmen steht.

Auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) fällt in diesen Bereich. Sie stellt hohe Anforderungen an jedes Unternehmen, egal, wie groß es ist. Fast jeder ist davon betroffen, und Abmahnungen können teuer werden. Erster Ansprechpartner für juristische Themen ist immer Ihr Anwalt. Unsere Artikel, die sich explizit an (mittelständische) Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler richten, können Ihnen aber Impulse geben, welche Themen für Sie relevant sein könnten.