Autor

Frank Wiercks

Browsing
ist Mitglied der Redaktion von TRIALOG, dem Unternehmermagazin für Mittelständler, Selbständige und Freiberufler. Außerdem arbeitet er für verschiedene Wirtschafts- und Managementmagazine. Zuvor war er unter anderem Chefredakteur von handwerk magazin und Markt und Mittelstand.
Bild von Computertastatur mit den Symbolen von Telefon, E-Mail und Internet

Im Onlineshop müs­sen Kun­den leicht Kon­takt auf­neh­men kön­nen. Da­bei hel­fen ne­ben ei­ner Te­le­fon­num­mer und E-Mail-Ad­res­se auch Kon­takt­for­mu­la­re und Live­chats. Per Te­le­fo­nat und Live­chat kann der Shop­be­trei­ber au­ßer­dem ei­nem neu­en Trend fol­gen: Dem Cu­ra­ted Shopping.

Bild zeigt Tastatur eines Computers mit den Piktogrammen für Lupe und Bewerber und einem Haken

Wer E-Recruiting plant, muss ei­ni­ges klä­ren. Et­wa, ob er nur Mit­ar­bei­ter­su­che via In­ter­net meint oder auch den Ein­satz von Soft­ware zum Be­wer­ber­ma­na­ge­ment. Mit ei­nem durch­dach­ten Plan kön­nen klei­ne­re Be­trie­be von die­ser Art der Per­so­nal­su­che profitieren.

Schreinerin sieht sich Positionierung eines Schranks mit VR-Brille an

Digitalisierung am Ar­beits­platz trifft nicht nur Bü­ro­jobs, son­dern auch Pro­duk­tion oder Hand­werk. Al­le Be­schäf­tig­ten müs­sen sich dem The­ma stel­len. Un­ter­neh­mer kön­nen das er­leich­tern, in­dem sie Mit­ar­bei­tern neue Pers­pek­ti­ven auf­zei­gen und Wei­ter­bil­dung anbieten.

Über Mann am Tablet ist der Schriftzug PSD2 zu sehen

Die EU-Zah­lungs­diens­te­richt­li­nie PSD2 macht On­line­shop­ping und On­line­ban­king si­che­rer. Un­ter­neh­mer soll­ten wis­sen, was sich im Zah­lungs­ver­kehr än­dert. Wer Kauf­ab­brü­che we­gen des un­ge­wohn­ten Zah­lungs­vor­gangs fürch­tet, könn­te sei­nen Kun­den et­wa ver­stärkt Kauf auf Rech­nung anbieten.

Mann sitzt mit Smartphone in der Hand vor Laptop mit Symbol für Einkaufswagen und bezahlt online

Online bezahlen ist in der Ära von In­ter­net­shop­ping ei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Shop­be­trei­ber müs­sen bei der Wahl der Zah­lungs­me­tho­den aber viel be­ach­ten. Des­halb soll­ten Ser­vice­qua­li­tät und Ge­büh­ren­po­li­tik der An­bie­ter ge­prüft so­wie de­ren AGB von ei­nem An­walt gecheckt werden.

Foto einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, dem sogenannten gelben Zettel

Die Krankschreibung per WhatsApp er­spart Mit­ar­bei­tern den Weg zum Arzt. Mit ef­fi­zien­ten Pro­zes­sen in ei­nem di­gi­ta­len Ge­sund­heits­we­sen hat das nichts zu tun. Aber es gibt be­reits Pi­lot­pro­jek­te mit ei­ner ech­ten elek­tro­ni­schen Ar­beits­un­fä­hig­keits­bescheinigung (eAU).