Kategorie

Steuern & Abgaben

Kategorie
Konjunkturpaket: Wichtigste Regelungen für Unternehmen

Mit der Ver­ab­schie­dung des zwei­ten Corona-Steuer­hilfe­gesetzes wurden zum 1. Juli 2020 wichtige Punkte des Kon­junk­tur­pakets, etwa die Sen­kung der Umsatz­steuer, um­gesetzt. Auch wenn die De­tails zu anderen Maß­nahmen erst noch fest­ge­legt wer­den, lohnt es sich schon jetzt zu wis­sen, wel­che För­der­maß­nah­men für Ihr Un­ter­neh­men in Betracht kommen.

Kurzarbeitergeld: Brücke aus der Krise

Die Corona-Krise hat viele Un­ter­neh­men in fi­nan­ziel­le Schwie­rig­kei­ten ge­bracht. Da­mit Ar­beit­ge­ber ih­re Mit­ar­bei­ter nicht kün­di­gen müs­sen, gibt es die Mög­lich­keit des Kurz­ar­bei­ter­gelds. Al­ler­dings sind zahl­rei­che De­tails zu beachten, da­mit das Kurz­ar­bei­ter­geld nicht am Ende zu­rück­ge­zahlt werden muss.

Scheinselbständigkeit: Hohes Risiko für Freiberufler

Wer gut ver­dient, ist gern selb­stän­dig. Nur die Ren­ten­ver­sicherung macht Pro­ble­me: Sie sieht Frei­be­ruf­ler und Klein­un­ter­neh­mer oft in Schein­selb­stän­dig­keit. Auf­trag­ge­ber wol­len dann Ho­no­rare zu­rück, da An­ge­stell­te we­ni­ger ver­die­nen. Frei­be­ruf­ler brau­chen an­walt­lichen Rat.

Stundung – in der Co­ro­na-Kri­se und da­nach ei­ne Option

Per Stun­dung lässt sich die Li­qui­di­tät vo­rü­ber­ge­hend er­höhen. Fir­men­chefs soll­ten die­se Op­tion a­ber ge­nau hin­ter­fra­gen, ge­ra­de bei der So­zial­ver­si­che­rung. Die Zah­lung ist schließ­lich spä­ter zu leis­ten, und der Be­trag steigt ge­ge­be­nen­falls durch Zin­sen im­mer wei­ter an.

Corona: Nutzen Sie die umfassenden Hilfsprogramme

Durch die Pan­de­mie droht eine Re­zes­sion. Im Kampf ge­gen mög­li­che wirt­schaft­li­che Fol­gen durch Co­ro­na set­zen Bund und Län­der auf um­fang­rei­che Hilfs­pro­gram­me. Bei vie­len The­men ist es aber un­be­dingt emp­feh­lens­wert, Rück­spra­che mit An­walt und Steu­er­be­ra­ter zu halten.

Arbeitgeber sollten jeden Vorteil beim E-Bike nutzen

Der Ge­setz­ge­ber för­dert die Elektro­mo­bi­lität. Für Ar­beit­ge­ber ist es da­her von Vor­teil, ein E-Bike zu nut­zen. Auch Mit­ar­bei­ter pro­fi­tie­ren vom Dienst­rad. Nach der Ge­stal­tung als Ge­halts­extra und mög­lichen För­der­pro­gram­men soll­ten Unter­neh­mer den Steuer­be­ra­ter fra­gen.