Autor

Midia Nuri

Browsing
Minijob un­be­dingt durch Ar­beits­ver­trag absichern

Arbeit­ge­ber er­hal­ten mit ei­nem Mi­ni­job nun bis 520 Eu­ro mo­nat­lich mehr Fle­xi­bi­li­tät. Ein gut for­mu­lier­ter Ar­beits­ver­trag muss das ab­si­chern. Mit der Steu­er­be­ra­tungs- und An­walts­kanz­lei soll­ten da­her die De­tails bei 520-Eu­ro-Jobs und kurz­fris­ti­ger Be­schäf­ti­gung be­spro­chen werden.

Was ist ein Steuerfreibetrag? Das sollte jeder wissen

Was ist ein Steu­er­frei­be­trag? Ge­ne­rell die Sum­me, bis zu der Ein­künf­te steu­er­frei sind. Doch De­tails soll­ten stets Steu­er­fach­leu­te klären. Sie wis­sen ge­nau, wie hoch wel­cher Steu­er­frei­be­trag ist und wie sich ein­zel­ne Frei­be­trä­ge op­ti­mal nut­zen lassen.

Verzicht auf Klein­unter­nehmer­regelung kann sich lohnen

Manche Fir­men sind um­satz­steu­er­frei auf­grund der Klein­un­ter­neh­mer­re­ge­lung, an­dere pro­fi­tie­ren vom Ver­zicht auf die Klein­un­ter­neh­mer­re­ge­lung. Was im in­di­vi­duel­len Fall bes­ser ist, soll­ten Selbst­stän­di­ge ganz ge­nau mit der Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei durchrechnen.

ist Wirtschaftsjournalistin. Sie schreibt vor allem über nutzwertige Unternehmerthemen rund um Betriebsführung oder auch Finanzielles und Steuerliches für verschiedene Branchenzeitschriften, wie etwa den kfz-Betrieb, Die Fleischerei, Der Freie Zahnarzt, Fahrzeug + Karosserie oder auch etwa Das Dachdeckerhandwerk. Außerdem ist sie Chefredakteurin eines Newsletters von BWRMed!a zum Thema Steuern und Bilanzierung. Zu Steuer- und Finanzthemen bloggt und twittert sie derzeit sporadisch unter lady-godiva-blog.de und twitter.com/LadyGodivaBlog.