Autor

Midia Nuri

Browsing
Spam-Filter al­lein rei­chen nicht ge­gen Phi­shing

Ein ho­hes Spam-Auf­kom­men ist heu­te der Nor­mal­fall. Spam-Fil­ter hel­fen, un­er­wünsch­te Post aus­zu­sor­tie­ren. A­ber Mit­ar­bei­ter und Un­ter­neh­mer müs­sen auch mit­den­ken. Es gilt, we­der auf Spam-Mails he­rein­zu­fal­len noch als Spam­mer ver­däch­tigt zu werden.

Stundung – in der Co­ro­na-Kri­se und da­nach ei­ne Option

Per Stun­dung lässt sich die Li­qui­di­tät vo­rü­ber­ge­hend er­höhen. Fir­men­chefs soll­ten die­se Op­tion a­ber ge­nau hin­ter­fra­gen, ge­ra­de bei der So­zial­ver­si­che­rung. Die Zah­lung ist schließ­lich spä­ter zu leis­ten, und der Be­trag steigt ge­ge­be­nen­falls durch Zin­sen im­mer wei­ter an.

Pflicht zur Veröffentlichung der Bilanz: Das ist wich­tig

Selbst vie­le klei­ne Un­ter­neh­men sind zur Ver­öf­fent­li­chung und Of­fen­le­gung der Bi­lanz im Bun­des­an­zei­ger ver­pflich­tet. Das soll grö­ße­re Trans­pa­renz brin­gen. Fir­men­chefs kön­nen mit dem Steu­er­be­ra­ter be­spre­chen, wie sie mög­lichst we­nig Zah­len pu­blizieren müs­sen.

Befristeter Arbeitsvertrag und Kündigung: Das ist wichtig

Ein be­fris­te­ter Ar­beitsver­trag er­laubt mehr Fle­xi­bi­li­tät. Aber auch bei sol­chen Ver­ein­barun­gen kön­nen Kün­di­gung oder Kün­di­gungs­frist ei­ne Rol­le spie­len. Be­son­ders ris­kant sind Vor­schrif­ten zu vor­he­ri­gen Be­schäf­ti­gun­gen, Be­grün­dun­gen und An­schluss­befristungen.

ist Wirtschaftsjournalistin. Sie schreibt vor allem über nutzwertige Unternehmerthemen rund um Betriebsführung oder auch Finanzielles und Steuerliches für verschiedene Branchenzeitschriften, wie etwa den kfz-Betrieb, Die Fleischerei, Der Freie Zahnarzt, Fahrzeug + Karosserie oder auch etwa Das Dachdeckerhandwerk. Außerdem ist sie Chefredakteurin eines Newsletters von BWRMed!a zum Thema Steuern und Bilanzierung. Zu Steuer- und Finanzthemen bloggt und twittert sie derzeit sporadisch unter lady-godiva-blog.de und twitter.com/LadyGodivaBlog.