Autor

Sigrun an der Heiden

Browsing
Beim Arbeitszeugnis erstellen auf den Aufbau achten

Ein ein­faches Ar­beits­zeug­nis er­stel­len kann je­der. Schwie­riger ist die qua­li­fi­zier­te Lei­stungs­be­ur­tei­lung des Mit­ar­beit­ers – hier zählt Auf­bau und Wort­wahl. Streit en­det oft vor Ge­richt. Un­ter­neh­mer soll­ten Ar­beits­zeug­nis­se bes­ser von Ex­per­ten for­mu­lie­ren las­sen.

Verdeckte Gewinnausschüttung kommt teuer zu stehen

Fir­men müs­sen vor­sich­tig sein: Be­triebs­prü­fer ver­mu­ten bei Vor­tei­len für An­teils­eig­ner oder ih­nen nahe­steh­en­de Per­so­nen rasch ver­deckte Ge­winn­aus­schüt­tung. Lau­fen Kos­ten über den Be­trieb oder ver­zich­tet die Ge­sell­schaft auf Ein­nah­men, schaut der Fis­kus sehr ge­nau hin.

Scheinselbständigkeit: Hohes Risiko für Freiberufler

Wer gut ver­dient, ist gern selb­stän­dig. Nur die Ren­ten­ver­sicherung macht Pro­ble­me: Sie sieht Frei­be­ruf­ler und Klein­un­ter­neh­mer oft in Schein­selb­stän­dig­keit. Auf­trag­ge­ber wol­len dann Ho­no­rare zu­rück, da An­ge­stell­te we­ni­ger ver­die­nen. Frei­be­ruf­ler brau­chen an­walt­lichen Rat.

Arbeitgeber sollten jeden Vorteil beim E-Bike nutzen

Der Ge­setz­ge­ber för­dert die Elektro­mo­bi­lität. Für Ar­beit­ge­ber ist es da­her von Vor­teil, ein E-Bike zu nut­zen. Auch Mit­ar­bei­ter pro­fi­tie­ren vom Dienst­rad. Nach der Ge­stal­tung als Ge­halts­extra und mög­lichen För­der­pro­gram­men soll­ten Unter­neh­mer den Steuer­be­ra­ter fra­gen.

ist selbständige Wirtschaftsredakteurin. Die vermeintlich trockenen Themen wie Steuern, Finanzen und Recht sind ihr Steckenpferd. Sie schreibt für verschiedene Wirtschafts- und Unternehmermagazine sowie Kundenzeitschriften zu den Themen Mittelstand, Steuern und Finanzen, Recht, Nachfolge, Sanierung, Unternehmensführung, Personal, Betriebliche Altersvorsorge sowie Transport und Logistik. Zuvor arbeitete sie als Ressortleiterin bei diversen Unternehmermagazinen, unter anderem „Markt und Mittelstand“.