Autor

Sigrun an der Heiden

Browsing
Mit Sonderausgaben die Steuer senken

Un­ter­halts­leis­tungen, Kir­chen­steuer und Bei­träge für Alters­vor­sor­ge, Kran­ken- oder Pflege­ver­sicherung min­dern als Sonderausgaben die Steuer. Auch Spen­den, pri­vate Ver­sicherungen und das Schul­geld der Kin­der las­sen sich so in der Steuererklärung an­set­zen.

Umsatzsteuervoranmel­dung: Auf Frist achten

Unter­neh­men und Selb­stän­dige müs­sen eine Um­satz­steu­er­vor­an­mel­dung ab­ge­ben. Frist und Ter­mine des Fi­nanz­amts sind da­bei ein­zu­hal­ten. Je nach Um­satz ist die Umsatz­steuer­vor­an­mel­dung mo­nat­lich oder viertel­jähr­lich fäl­lig. Eine Frist­ver­läng­erung bringt Vor­teile.

ist selbständige Wirtschaftsredakteurin. Die vermeintlich trockenen Themen wie Steuern, Finanzen und Recht sind ihr Steckenpferd. Sie schreibt für verschiedene Wirtschafts- und Unternehmermagazine sowie Kundenzeitschriften zu den Themen Mittelstand, Steuern und Finanzen, Recht, Nachfolge, Sanierung, Unternehmensführung, Personal, Betriebliche Altersvorsorge sowie Transport und Logistik. Zuvor arbeitete sie als Ressortleiterin bei diversen Unternehmermagazinen, unter anderem „Markt und Mittelstand“.