Marketing & Vertrieb

Instagram ist auch für kleine Unternehmen eine Chance

Instagram ist auch für klei­ne Un­ter­neh­men sinn­voll, um An­ge­bo­te in Sze­ne zu set­zen – wenn Recht­li­ches zum Un­ter­neh­mens­pro­fil ge­klärt ist. Ne­ben der An­walts- und Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei soll­ten So­cial-Me­dia-Fach­leu­te bei der Rea­li­sie­rung des Auf­tritts un­terstützen.

Teilen auf

LinkedIn Xing

Ein beliebter Spruch in Social Media lautet: „Pic – or it didn’t happen“. Auf Deutsch: „Zeig ein Foto davon, oder es ist nicht passiert.“ Ganz besonders gilt das für das erklärte Bildmedium Instagram. Ein Unternehmensprofil bei Instagram ist auch für kleine Unternehmen sinnvoll, um eine Marke in Szene zu setzen. Oder Beschäftigte, spezielle Angebote und Dienstleistungen, vielleicht sogar sich selbst zur Marke aufzubauen – im Foto oder Video. Als Unternehmen ein Unternehmensprofil bei Instagram zu erstellen und zu nutzen, verursacht zunächst keine Kosten – und eröffnet bereits diverse Möglichkeiten. Ins Geld geht erst das Schalten von Werbung sowie die Optimierung oder professionelle Beratung mit Tipps für Firmen, wie sie Instagram als Unternehmen bestmöglich nutzen. Wichtig ist, sich umfassend über die Folgen zu informieren, die eine Unternehmensseite bei Instagram haben kann. Daher gehören alle Themen rund um Werbung, Shop und Datenschutz, aber auch Abrechnung, Steuern und Rechtliches ins Gespräch mit der Anwalts- und/oder Steuerberatungskanzlei.

Warum ist Instagram für Unternehmen sinnvoll?

Instagram als Unternehmen mit Plan nutzen

Über Unternehmensseite bei Instagram Gruppen aufbauen

Instagram ist etwas fürs Auge – dem Kunstmarkt gefällt das

Wie lässt sich Instagram für Firmen richtig einsetzen?

Instagram als Unternehmen strategisch nutzen

Instagram für Unternehmen – Tipps zu den Inhalten

Visuelle Angebote sind das A und O des Auftritts

Instagram sollte für Firmen nur ein Spielbein sein

Bei Instagram für Unternehmen an Rechtliches denken

Warum ist Instagram für Unternehmen sinnvoll?

Warum ist Instagram für viele Unternehmen sinnvoll? Wie wichtig Instagram für Firmen sein kann, spüren gerade kleine Unternehmen, die junge Kunden adressieren wollen, ob in einer bestimmten Region oder einem speziellen Fachgebiet. Wenn sie bei Instagram ein Unternehmensprofil nutzen, ist dies zunächst ein Schaufenster für Fotos und Videos. Ähnlich wie Facebook bietet auch Instagram für Firmen die Chance, mit Interessentinnen und Interessenten zu interagieren. So lassen sich Kunden gewinnen und binden. Ihre Unternehmensseite bei Instagram können Unternehmen ohne weitere Kosten nutzen, um etwa Veranstaltungen anzukündigen, Angebote zu veröffentlichen oder den Dialog zu suchen. Gruppen bei Instagram sind – anders als bei Facebook – eher Chat-Gruppen. Für Unternehmen ist insbesondere die Möglichkeit sinnvoll, selbst Gruppen zu gründen. Sie können aber auch bestehende Gruppen bei Instagram nutzen – Social-Media-Fachleute bieten dazu Beratung und Tipps für Unternehmen. Auch Rechtliches und Steuerliches bei Instagram wäre für Unternehmen zu klären, etwa zur Shop- oder Abo-Funktion.

Instagram als Unternehmen mit Plan nutzen

Ein wichtiges Ziel ist bei Instagram für viele – nicht nur kleine – Unternehmen organisches Wachstum ihrer Reichweite, also ohne Kosten. Bei Instagram haben sich mangels anderer offener Plattformen zum fachlichen und/oder regionalen Austausch zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer in Chat-Gruppen zusammengefunden. Die dienen dazu, sich gegenseitig die für organisches Wachstum wichtigen Likes oder Kommentare zu geben. Unternehmen oder ihre Beschäftigten können solchen Gruppen auch bei Instagram beitreten. Und so das Unternehmensprofil aufwerten und mit ihrer Zielgruppe in Kontakt treten, um Infos und Tipps austauschen. Hier droht allerdings eine Falle: Bei Instagram wirkt es sich auch für Firmen negativ auf die Reichweite aus, wenn unter Beiträgen permanent die gleichen Nutzer oder Kommentare auftauchen. Außerdem verursacht diese Art, Instagram als Unternehmen zu nutzen, zwar kaum Kosten – macht aber eine Heidenarbeit. Firmenchefs oder -chefinnen sollten genau klären, warum und wie Instagram für das Unternehmen sinnvoll ist und am besten ins Marketing passt.

Über Unternehmensseite bei Instagram Gruppen aufbauen

Instagram ist für Unternehmen vor allem sinnvoll, wenn sie ihre Unternehmensseite mit für die Zielgruppe interessanten Infos und Tipps aufwerten. Und dann auf allen sich anbietenden Kanälen ihr Unternehmensprofil auch bewerben. So erregen sie die Aufmerksamkeit von Interessenten, die gerne auf Instagram sind. Und kommen im nächsten Schritt im Idealfall an deren Follower sowie mit etwas Glück dann auch an neue, treue Kunden. Womöglich direkt. Über die von Instagram angebotene Shop-Funktion ist nämlich die Online-Bestellung von Produkten möglich. Und über Kommentare sowie Chat-Funktionen lässt sich die Kontaktaufnahme und Beratung organisieren. Auch Abos sind bei Instagram für Firmen mit einem Unternehmensprofil möglich. Wer sich entschlossen hat, Instagram als Unternehmen zu nutzen, kann dort außerdem viel Imagepflege betreiben. So lassen sich etwa Projekte im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) bei Instagram per Unternehmensprofil ohne weitere Kosten für das Unternehmen im Bild und per Video medial begleiten.

Anregende Beiträge oder unterhaltsame Einblicke in den Firmenalltag etwa mit einem Bürohund können die Bindung ans sympathisch auftretende Unternehmen stärken und die Unternehmensseite bei Instagram zum Hingucker für viele Nutzerinnen und Nutzern machen. Wer die Tipps der Social-Media-Fachleute sowie mit Blick auf Rechtliches auch der Rechts- und/oder Steuerberatungskanzlei beherzigt, kann Instagram für das Unternehmen zum Image-Turbo machen, der Umsatz und Gewinne steigert.

Instagram ist etwas fürs Auge – dem Kunstmarkt gefällt das

Besonders sinnvoll ist Instagram für Unternehmen mit visuell gut darstellbaren Produkten oder Services – allen voran Künstlerinnen und Künstler. Viele haben bereits mit Experimenten auf Instagram neue Kunden gewinnen können, etwa durch eine virtuelle Führung über den eigenen realen Messestand. Oder sie kommen für ihre Fotografien auf mehr als eine Million Follower. Laut Goethe-Institut hat Instagram die Kunstwelt und auch den Kunstmarkt revolutioniert. Rechtliches zum Auftritt als Unternehmen bei Instagram sollten allerdings gerade Künstlerinnen und Künstler unbedingt mit ihrer Rechtsberatungskanzlei klären. Die virtuelle Abbildung eigener Werke auf dem Unternehmensprofil bei Instagram birgt urheberrechtliche Risiken, etwa das des offenbar ganz legalen Kunstraubs. Trotz dieser Einschränkungen zeigen gerade die Erfahrungen und Erfolge der Kunstszene, warum Instagram für Unternehmen so wertvoll sein kann.

Wie Künstler sich und ihre Arbeit besonders wirkungsvoll auf Instagram in Szene setzen, zeigt dieses Video.

Wie lässt sich Instagram für Firmen richtig einsetzen?

Auf der Webseite können Unternehmen nachlesen, wie sie ein Unternehmensprofil für Instagram erstellen und als Unternehmen nutzen. Mit Kosten für Instagram müssen Unternehmen zunächst nicht rechnen. Die Instagram-Mutter, der Meta-Konzern, bietet auch für kleine Unternehmen viele Ideen sowie Tipps und Tools zum Gestalten der Unternehmensseite. Um die ganze Bandbreite der Vorteile und Möglichkeiten nutzen zu können, müssen Unternehmen ihren Auftritt optimieren. Instagram setzt Algorithmen ein und bewertet Inhalte nach teils unklaren Maßstäben als besser oder schlechter. Dabei ändern sich immer wieder Details. Wie genau sich Instagram für Unternehmen sinnvoll nutzen lässt, hängt auch von solchen Aspekten ab. Daher sollte sich die Zusammenarbeit mit einer auf Social-Media-Präsenz spezialisierten Agentur und das Beherzigen ihrer Tipps lohnen. Instagram dürfte sich nur für wenige Firmen ausschließlich vom eigenen Team bespielen lassen. Welches Unternehmen kann sich schon permanent auf dem neuesten Stand der strukturellen Änderungen bei Instagram halten und dabei Rechtliches im Blick haben?

Instagram als Unternehmen strategisch nutzen

Um Instagram als Unternehmen sinnvoll zu nutzen, reicht es nicht, dass beim Erstellen und Verifizieren alles richtig läuft. Ist Instagram für Firmen wichtig, müssen sie ihr Unternehmensprofil mit Bedacht pflegen. Nur so bringt Instagram gerade für kleine Unternehmen eine relativ große Reichweite zu möglichst geringen Kosten etwa für Werbung. Das erklärt, warum Instagram für Unternehmen auch eine Frage der Strategie ist. Wer eine Unternehmensseite für Instagram plant, muss als erstes die Zielgruppe definieren – nur so ist Instagram für Unternehmen sinnvoll. Deshalb gilt es, zunächst ein Gefühl für die Nutzerinnen und Nutzer der Plattform zu bekommen. Das größte Werbepublikum sind dort die 25- bis 34-Jährigen. Vor allem in dieser Altersgruppe gilt es für Unternehmen, die wichtigsten Segmente herauszufiltern, die sich mit der eigenen Zielgruppe überschneiden. Auf diese oder andere nachweislich aktive Nischen sollten sich gerade kleine Unternehmen mit ihrem Unternehmensprofil auf Instagram konzentrieren. Wichtig ist also als erstes eine Bestandsaufnahme:

  • Wer kauft bereits beim Unternehmen?
  • Welche Erkenntnisse bringen die Analytics anderer Social-Media-Kanäle – wer folgt der eigenen Unternehmensseite dort?
  • Hilfreich ist auch eine Wettbewerbsanalyse der verschiedenen Zielgruppen.

Unternehmen, die ihre Zielgruppe bei Instagram vor Augen haben, können passendere Inhalte erstellen. Sie sollten sich auch genau ansehen, welche Art von Content ihre Kunden und Kundinnen posten.

Unternehmensprofil auf Instagram braucht klare Ziele

Gerade kleine Unternehmen sollten klären, für welche Ziele sie ihr Unternehmensprofil auf Instagram sinnvoll nutzen können. Als Leitfrage dient, was die übergreifenden Unternehmensziele sind und wie Instagram für das Unternehmen diese Ziele unterstützen kann. Je konkreter Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Ziele sowie die entsprechenden Erfolgskriterien formulieren, desto einfacher gestaltet sich die Erfolgskontrolle. Ganz wichtig sind dabei auch realistische zeitliche Etappenziele. Daraus lassen sich Social-Media-Kennzahlen herleiten. Solche können sein:

  • Wahrnehmung. Schlüsselkennzahl hierfür kann die Wachstumsrate der Follower für die Unternehmensseite bei Instagram sein. Auch Post-Impressions und Zahlen der erreichten Accounts helfen. Die Statistiken sind über das Unternehmensprofil bei Instagram abrufbar.
  • Engagement. Hier geht es um die Zahl von Likes und Kommentaren oder die sogenannte Amplification-Rate, also die Zahl von Shares.
  • Konvertierung. Hier geht es darum, wie viele Nutzerinnen und Nutzer die gewünschten Aktionen ausführen. Dazu gehört etwa die Klickrate und auch die Frage, welche Kosten dem Unternehmen bei Instagram für Abschlüsse durch Anzeigen entstehen. Unerwünschte Aktionen sind ebenfalls wichtig. Insbesondere die Absprungrate.
  • Kunden: Hier zählen Aktionen, die Kunden ausführen, beispielsweise zur Kundenbindung oder zur Wiederholungsrate.

Instagram für Unternehmen – Tipps zu den Inhalten

Folgende Binsenweisheit gilt für Unternehmen auch bei Instagram zur Steuerung einer Kampagne: Relevante und thematisch passende Inhalte machen fremde User zu Followern oder Kunden. Ob Instagram für Unternehmen ein Erfolg oder Fehlschlag ist, hängt maßgeblich von Qualität und Zielgenauigkeit der Inhalte ab. Mit gutem Management der Inhalte erzielen Firmen mit der Unternehmensseite auf Instagram größtmöglichen Nutzen.

  • Timing: Inhalte sollten online gehen, wenn die Fans online sind. Im Instagram-Business-Konto stehen unter „Insights“ neben der Zielgruppe im „Überblick“ die aktivsten Zeiten.
  • Wiedererkennung: Wichtig ist für Unternehmen, mit dem Unternehmensprofil bei Instagram einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Dabei hilft ein einheitliches Farbschema oder die Art und Weise der Produkt-Platzierung auf den Bildern und sparsam, aber in einheitlicher Tonart eingesetzer Text.
  • Synergien: Follower sollten das Unternehmen über alle Social-Media-Kanäle hinweg erkennen können. Sofern sinnvoll, sollten Unternehmen den Auftritt bei Instagram nutzen, um ihn etwa in ein Facebook- oder Newsletter-Abonnement hinein zu verlängern. Oder den bestehenden Newsletter in ein Instagram-Abo.
  • Hashtags: Instagram-Nutzer suchen Inhalte oft über Suchfunktion mittels Hashtags. Für jeden Beitrag sollten Unternehmen für ihr Unternehmen und das Thema sowie die Zielgruppe passende Hashtags auswählen – idealerweise in der Sprache des Posts oder der Zielgruppe. Ratsam sind beliebte Hashtags aus den aktuellen Trends. Für kleine Firmen sind bei Instagram auch weniger beliebte Hashtags oft sinnvoll, wenn für die Zielgruppe relevant. Denn damit gelingt es leichter, eigene Beiträge prominent zu platzieren.

Inhalte gut organisieren spart Zeit

Damit sich der Geschäftsalltag für Firmen oder auch die Online-Aktiviäten nicht allein um Instagram drehen, sollten Unternehmen Inhalte auch zeitlich optimieren. Mit dem Unternehmensprofil lassen sich Beiträge beispielsweise zweimal täglich automatisiert per Timer veröffentlichen. Das spart eine Menge Zeit und geht bei Instagram ohne Kosten. Reaktionen auf Anfragen sollten natürlich auch zwischendurch möglich sein. Ganz aus dem Blick sollten Unternehmer und Unternehmerinnen ihre Unternehmensseite bei Instagram daher nicht. Hierbei hilft die Benachrichtigungsfunktion. Unternehmen sollten auch Rückschlüsse aus veröffentlichten Beiträgen ziehen und die Entwicklung ihrer Unternehmensseite im Auge behalten. Das geht im Business-Unternehmensprofil über den Reiter „Statistik“. Dort finden sich Kennzahlen wie Reichweite oder Zahl der Abonnenten.

Mehr zum Thema
Fachbuch Social Media Recht

Das Fachbuch Social Media Recht, 2. Auflage zeigt praxisnah und verständlich, worauf man auf dem Weg ins Social Web hinsichtlich Urheberrecht, Datenschutzrecht, Persönlichkeitsrecht oder Wettbewerbsrecht achten muss. Autor Christian Solmecke vermittelt in seinem Buch das notwendige Grundwissen, um Profile in sozialen Netzwerken wie Instagram rechtssicher zu betreiben.

Das Buch ist erhältlich im DATEV-Shop für DATEV-Mitglieder oder auch im Buchhandel bei SackSchweitzer online oder Amazon.

Visuelle Angebote sind das A und O des Auftritts

Gerade kleine Unternehmen profitieren durch Synergien von Instagram mit anderen Social-Media-Kanälen. Es lohnt sich, die Inhalte mit denen von Facebook, einem eigenen Newsletter oder der eigenen Internetseite abzustimmen. Und dabei die sehr visuelle Eigenart von Instagram auf ihrer Unternehmensseite bewusst zu nutzen. Instagram bedeutet für Firmen:

  • Visueller Content. Unternehmen können Instagram besonders sinnvoll nutzen, um ihre Marke visuell zu inszenieren. Inhalte sollten möglichst selbsterklärend und ohne Text verständlich sein. Auf Instagram geht es um Bilder.
  • Inhalte anpassen. Unternehmen sollten grundsätzlich festlegen, auf welche Inhalte sich die Fotos und Videos ihrer Unternehmensseite bei Instagram konzentrieren. Das kann von der reinen Produktdarstellung bis zur Präsentation der eigenen Firmenkultur und des Firmencharakters reichen. Dafür können sie sich von Trendthemen und beliebten Darstellungsformen ihrer Zielgruppe inspirieren lassen. Die Gestaltung des Unternehmensprofils bei Instagram und der darauf gespielten Inhalte sollten sich an ihrer festgelegten Strategie orientieren.
  • Quadratisch denken. Instagram ist die Plattform für Bilder und Videos. Das bestmögliche Ergebnis erreichen Social-Media-Verantwortliche bei der Bilderstellung für Instagram, wenn sie quadratisch denken. Bilder mit bestmöglicher Auflösung sind für Firmen Pflicht, deshalb ist eine Bildgröße von 1080px x 1080px sinnvoll.
  • Mobile First. Bei der Auswahl der Bilder ist zu bedenken, dass es sich bei Instagram um eine Mobile-First-Plattform handelt. Das Bildmaterial muss daher sprechend genug für einen kleinen Bildschirm sein. Bilder und Videos müssen also nicht nur qualitativ hochwertig und hochauflösend sein. Die wichtigen Inhalte sollten auch relativ großformatig abgebildet sein.

Instagram sollte für Firmen nur ein Spielbein sein

Instagram kann für Unternehmen schon wegen des stark visuellen Charakters nur ein Kanal unter mehreren sein. Zwar profitieren gerade Fotografen und bildende oder darstellende Künstlerinnen und Künstler oft von ihrer Unternehmensseite bei Instagram. Doch auch wenn Künstler oder andere Selbstständige Instagram als Unternehmen nutzen, ist es sinnvoll, Hintergrundinformationen ausführlich auf der eigenen Internetseite, in einem Blog oder anderen sozialen Medien wie etwa Facebook zu vermitteln. Selbst für Fotografen oder Schauspielerinnen empfiehlt sich Instagram unter marketingstrategischen Aspekten nicht als alleiniger Hauptkanal. Werbefachleute meinen außerdem, für gute Ergebnisse in Suchmaschinen seien Blogs nützlicher, als Instagram es für Firmen sein kann. Zum einen behalten Unternehmen – anders als beim Unternehmensprofil bei Instagram – mit einer eigenen Internetpräsenz die alleinige Kontrolle über ihren Auftritt und können auch nicht gesperrt werden. Außerdem ist zu bedenken, dass sich die Nutzervorlieben im Lauf der Jahre ändern.

Unter diesem Aspekt ist die eigene Webseite mit Blog und Shop vermutlich selbst für Künstlerinnen und Künstler auf Dauer nachhaltiger. Und auch nicht aufwändiger als die für Instagram erstellte Unternehmensseite. Ein gut geführter Blog oder eine starke Seite mit rechtssicher und sorgfältig gestalteten Inhalten und Shop-Elementen ist zudem gut und mit geringem Zusatzaufwand mit einem Instagram-Auftritt verknüpfbar. Auch so lassen sich die Vorteile von Instagram für Firmen sinnvoll nutzen. Visuelle Inhalte kann ein Unternehmen ebenfalls genauso gut erst im Blog einstellen und anschließend den Artikel oder Produkte und Aktionen aus dem Shop auf der Unternehmensseite bei Instagram teilen. Mehrere Social-Media-Kanäle lassen sich über Tools wie Hootsuite, Sprout oder Postoplan leicht und übersichtlich bespielen. Warum Instagram für Unternehmen eine gute Idee ist, sollte nicht nur mit Blick auf die meistens geringen Kosten beurteilt werden. Sondern auch mit Blick darauf, ob Instagram zum Unternehmen sowie seiner Strategie passt – und Ergebnisse bringt.

Bei Instagram für Unternehmen an Rechtliches denken

Im sogenannten Metaversum – dazu zählen vor allem Social-Media-Plattformen wie Instagram, Facebook oder WhatsApp, die zum Meta-Konzern gehören – ist bekanntlich nicht alles Gold, was glänzt. So birgt auch die bunte und interaktive Welt bei Instagram für Firmen mit einer Unternehmensseite einige Fallen und Tücken. Gerade für kleine Unternehmen wird es in sozialen Netzwerken wie Instagram rasch unangenehm, sobald es zu Missverständnissen, öffentlichen Kundenbeschwerden oder gar einem sogenannten Shitstorm kommt. Für diesen Fall ist es sinnvoll, als Unternehmen stets ein paar Schritte vorausgedacht zu haben, um schnell reagieren zu können. So ist empfehlenswert, die Kommunikationsregeln vorab genau zu durchdenken und zu formulieren. Außerdem kann es mit einem Unternehmensprofil etwa bei Instagram nicht schaden, Kontaktdaten einer spezialisierten Anwaltskanzlei oder guter Fachleute für Social-Media- beziehungsweise Krisenkommunikation in Griffweite zu haben – und auch zu nutzen.

Auch allerhand Rechtliches ist für Unternehmen bei Instagram zu beachten. Hierfür ist die Anwältin oder der Anwalt eine wichtige Anlaufstelle. Unternehmen sollten mit diesen Fachleuten alle Rechtsfragen rund um Datenschutz, Datenschutzerklärung und Impressumspflichten sowie Like- oder Follow- sowie Share-Buttons für Instagram klären. Die mögliche Haftung für Inhalte und Kommentare von Nutzerinnen und Nutzern gehört ebenfalls ins Gespräch mit der Anwaltskanzlei. Bild- sowie andere Urheberrechte sind gerade bei Instagram ein besonders wichtiges Thema. Das gilt nicht nur für geteilte Inhalte, sondern auch Fotos eigener Beschäftigter auf der Internetseite oder der Unternehmensseite bei Instagram. Als Anbieter vom Unternehmensprofil bei Instagram oder auch einer Chat- oder Austausch-Gruppe im öffentlichen Social-Media-Raum haben Unternehmen vieles zu berücksichtigen, wie diverse Urteile zeigen.

  • Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
  • JaNein
Midia Nuri

ist Wirtschaftsjournalistin. Sie schreibt vor allem über nutzwertige Unternehmerthemen rund um Betriebsführung oder auch Finanzielles und Steuerliches für verschiedene Branchenzeitschriften, wie etwa den kfz-Betrieb, Die Fleischerei, Der Freie Zahnarzt, Fahrzeug + Karosserie oder auch etwa Das Dachdeckerhandwerk. Außerdem ist sie Chefredakteurin eines Newsletters von BWRMed!a zum Thema Steuern und Bilanzierung. Zu Steuer- und Finanzthemen bloggt und twittert sie derzeit sporadisch unter lady-godiva-blog.de und twitter.com/LadyGodivaBlog.

  • Trialog-Newsletter

    Sie möchten künftig keine wichtigen Tipps für Ihr Unternehmen verpassen?
    Mit dem kostenlosen Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Experten-Suche

    Mit dem richtigen Partner sicher durch die Corona-Krise kommen, Steuerberater helfen bei Konjunkturpaket und Überbrückungshilfen! Finden Sie auf DATEV SmartExperts den passenden Experten.

    Ich suche








  • Auf Facebook mitdiskutieren

    Sie möchten das Thema vertiefen?
    Dann werden Sie gerne Fan und beteiligen sich an der Diskussion auf unserer Facebook-Seite

    Jetzt DATEV-Fanpage besuchen

  • DATEV im Web