Produkte & Lösungen

Was bei der Erstellung eines Testaments zu beachten ist

Juristen schätzen, dass 90 Prozent aller Testamente unwirksam sind. Damit Ihre Unternehmensnachfolge und die Verteilung Ihres Vermögens in Ihrem Sinne geregelt werden, gibt es einiges zu beachten.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

Es gibt drei Möglichkeiten, den letzten Willen festzuhalten: Der Erbvertrag, das öffentliche und das privatschriftliche Testament. Besonders das privatschriftliche Testament muss bestimmte Formalien erfüllen. Welche das sind, zeigt dieses Video. Die Details für Ihren speziellen Fall kennen Steuerberater und Anwalt.

Was Sie beachten müssen, damit Ihr Nachlass gültig geregelt wird.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

DATEV

Hier schreiben Experten von DATEV für Unternehmer! Spezialisten aus verschiedenen Bereichen erläutern komplexe Fachthemen, schaffen Klarheit mit Checklisten und zeigen passende DATEV-Angebote.

  • Schwerpunktthemen
  • Trialog-Newsletter

    Sie möchten künftig keine wichtigen Tipps für Ihr Unternehmen verpassen?
    Mit dem kostenlosen Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Experten-Suche

    Kein einfaches Thema!
    Am besten hilft ein steuerlicher Berater! Sie haben noch keinen? Dann können Sie auf DATEV SmartExperts nach den passenden Experten suchen.

    Ich suche








  • Auf Facebook mitdiskutieren

    Sie möchten das Thema vertiefen?
    Dann werden Sie gerne Fan und beteiligen sich an der Diskussion auf unserer Facebook-Fanpage

    Jetzt TRIALOG-Fanpage besuchen

  • DATEV im Web
    YouTube LinkedIn