Aus der DATEV-Welt

Was bei der Erstellung eines Testaments zu beachten ist

Juristen schätzen, dass 90 Prozent aller Testamente unwirksam sind. Damit Ihre Unternehmensnachfolge und die Verteilung Ihres Vermögens in Ihrem Sinne geregelt werden, gibt es einiges zu beachten.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

Es gibt drei Möglichkeiten, den letzten Willen festzuhalten: Der Erbvertrag, das öffentliche und das privatschriftliche Testament. Besonders das privatschriftliche Testament muss bestimmte Formalien erfüllen. Welche das sind, zeigt dieses Video. Die Details für Ihren speziellen Fall kennen Steuerberater und Anwalt.

Was Sie beachten müssen, damit Ihr Nachlass gültig geregelt wird.