Aus der DATEV-Welt

Wer Künstler engagiert, muss Abgaben zahlen

Schon wer eine Webseite gestalten lässt, muss möglicherwise die Künstlersozialabgabe zahlen. Wann sie fällig wird und was es dabei zu beachten gibt, sehen Sie hier.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

Viele Unternehmer wissen nicht, dass sie eine Künstlersozialabgabe zahlen müssen. Schließlich haben sie rein gar nichts mit Künstlern zu tun. Meinen sie. Dabei kann schon beim Auftrag an eine Werbeagentur oder einen Webdesigner die Künstlersozialabgabe fällig werden.

Unbedingt die Bagatellgrenze beachten

Zu beachten ist hier vieles: etwa ob die Bagetellgrenze von 450 Euro pro Jahr überschritten wird oder ob Veranstaltungen öfter als nur gelegentlich stattfinden. Hier kann man viel falsch machen – und dann drohen Bußgelder von bis zu 50.000 Euro.

Kein einfaches Thema! Am besten hilft ein steuerlicher Berater. Sie haben noch keinen? Dann können Sie hier nach einem suchen.

Was es bei der Künstlersozialabgabe zu beachten gibt, sehen Sie in diesem Video.