Personal & Führung

Vergessen Sie nach harten Einsätzen nicht das Feiern

Wer auf der CeBIT oder einer anderen Messe war, hat währenddessen viel Stress und anschließend viel nachzuarbeiten. Unternehmer sollten ihre Mitarbeiter loben und ihnen ein Dankeschön anbieten.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

Jetzt haben es die gut 3.000 Aussteller der CeBIT geschafft. Es waren anstrengende Messetage mit langen Stunden am Stand und zahllosen Gesprächen, mit informativen Vorträgen im Rahmenprogramm und tief gehenden Diskussionen über eigene oder andere Produkte, mit einem fachlichen Austausch auf höchstem Niveau – abends kam noch intensives Netzwerken hinzu. Mit dem Ende der Messe dürfte sich der Stress nun etwas legen. Aber wirklich nur etwas: Für Aussteller wie Besucher geht es jetzt mit der systematischen Nachbereitung der Messekontakte weiter. Es gilt, zeitnah Angebote an Interessenten zu schicken, Leads zu analysieren, die buchhalterischen Dinge zu erledigen. Zudem wartet sicher einiges aus dem Tagesgeschäft, das liegen geblieben ist. So ist es nach jeder Messe, nicht nur nach der CeBIT.

Lob, Dank und ein bisschen Feiern gehören dazu

Eines sollten Sie, wenn Sie Mitarbeiter als Standpersonal oder Trendscouts zur Messe geschickt haben, aber keinesfalls vergessen: sich für deren Engagement zu bedanken. Wie wichtig es sogar für deren Gesundheit ist, ihnen Wertschätzung zu zeigen, konnten Sie hier schon lesen. Am besten, Sie setzen nach einem Großeinsatz wie der CeBIT auf ausführliche Teambelohnung. Feiern Sie ruhig mit Ihren Mitarbeitern. Neben dem gut bestückten Kaffee-Buffet danach und warmen Worten zu Lob und Dank darf es gerade nach außergewöhnlichen Veranstaltungen oder besonderen Leistungen gerne ein Extra-Dankeschön sein, ruhig mit einer materiellen Aufmerksamkeit verbunden. Auch das gilt natürlich nicht nur für die CeBIT, sondern jede Fachmesse oder auch andere bedeutende Aktionen.

Ein Extra versüßt das Dankeschön

Weil Ihre Mitarbeiter vermutlich ordentlich Überstunden gesammelt haben: Vielleicht wären sie über einen freien Tag recht bald nach der Messe froh: So könnten sie nach der anstrengenden Zeit ungestört mit ihren Lieben zusammen sein und ein bisschen ausspannen. Wobei diese schöne Idee rechtlich nicht ganz einfach ist. Fragen Sie also ruhig Ihren Steuerberater, wie Sie eine solche freiwillige Freistellung am besten handhaben – insbesondere, wenn es dafür keine reguläre rechtliche Grundlage oder Verpflichtung gibt. Solche Extras versüßen sicher den Dank, müssen aber eben auch formal richtig gemacht werden – beispielsweise, damit daraus nicht so etwas wie eine betriebliche Übung wird, auf die die Mitarbeiter dann auch künftig einen Anspruch hätten.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Midia Nuri

ist Wirtschaftsjournalistin. Sie schreibt vor allem über nutzwertige Unternehmerthemen rund um Betriebsführung oder auch Finanzielles und Steuerliches für verschiedene Branchenzeitschriften, wie etwa den kfz-Betrieb, Die Fleischerei, Der Freie Zahnarzt, Fahrzeug + Karosserie oder auch etwa Das Dachdeckerhandwerk. Außerdem ist sie Chefredakteurin eines Newsletters von BWRMed!a zum Thema Steuern und Bilanzierung. Zu Steuer- und Finanzthemen bloggt und twittert sie derzeit sporadisch unter lady-godiva-blog.de und twitter.com/LadyGodivaBlog.