Personal & Führung

Trotz ländlichem Standort Fachkräfte gewinnen

Viele Fachkräfte scheuen den Schritt in die Provinz. Lothar Hartmann von der Memo AG überzeugt sie mit den Argumenten Transparenz, Nachhaltigkeit und Mitarbeiterbeteiligung.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

1995 bezog die Memo AG ein eigenes, nach unseren Vorstellungen und unserer Firmenkultur entwickeltes Firmengebäude in Greußenheim, etwa 15 Kilometer von Würzburg entfernt. Die im Vergleich zum Einzugsgebiet einer Metropole niedrigeren Baukosten ermöglichten es uns damals, unsere Vorstellungen von gesundheitlichen und umweltverträglichen Kriterien vollständig zu verwirklichen. So bieten etwa die großen Fensterflächen Tageslicht an allen Arbeitsplätzen, Pflanzen sorgen für ein gutes Raumklima, Cafeteria und Außenbereich sind nicht zuletzt auch Erholungsräume.

Niedrige Fluktuationsrate trotz ländlichem Standort

Andererseits bringt die Lage auch Nachteile. So ist unser Firmensitz zum Beispiel nicht so leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das ist für viele Menschen ein Nachteil. Dennoch verzeichnen wir mit 3,4 Prozent in den letzten fünf Jahren eine niedrige Fluktuationsrate. Ein Drittel unserer Mitarbeiter ist bereits mehr als zehn Jahre dabei. Auch daraus schließen wir, dass unsere Mitarbeiter mit uns als Arbeitgeber zufrieden sind und sich mit dem Unternehmen identifizieren. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

Nachhaltigkeit verbessert das Arbeitgeberimage

Immer wieder höre ich in Vorstellungsgesprächen, dass wir – gerade auch im direkten Vergleich zu Großkonzernen – für die Bewerber in erster Linie aufgrund unseres Geschäftsfelds attraktiv sind. Menschen, die sich bei uns bewerben, wollen nicht in möglichst kurzer Zeit sehr viel Geld verdienen und mit Prestigeobjekten glänzen. Sie wollen vielmehr im Bereich Nachhaltigkeit arbeiten, Link 3 eine zukunftsfähige Tätigkeit ausüben und damit auch gegenüber Freunden und Familie punkten. Für die Unternehmensgründer wiederum war es erklärtes Ziel, mit einem ganzheitlich nachhaltigen Unternehmen auch sinnstiftende Arbeitsplätze zu schaffen, wobei Mensch und Umwelt im Mittelpunkt stehen.

Offene Kommunikation bringt hohe Verantwortung

Bei der Memo AG tragen alle Mitarbeiter, ob in der Verwaltung oder in der Logistik, eine hohe Verantwortung. Deshalb werden sie regelmäßig in Personalversammlungen über Ziele, Maßnahmen und die geschäftliche Entwicklung im Unternehmen informiert. Transparenz der Unternehmensziele ist das Schlüsselwort. Jeder Festangestellte erhält beispielsweise Zugang zu allen wichtigen Unternehmenskennzahlen, sämtlichen Auftrags- und Rechnungsumsätzen, Einkaufspreisen und Handelsspannen sowie zu den kompletten statistischen und betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Der Vorstand nimmt sich bei den Personalversammlungen die Zeit, die Quartalsbilanzen, die Geschäftsentwicklung und die kurz- und langfristigen Planungen und Ziele des Unternehmens zu präsentieren und zu kommentieren.

Die Mitarbeiter sind am Erfolg beteiligt

Darüber hinaus sind alle fest angestellten Mitarbeiter bei der Memo AG am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Zu diesem Zweck wurde eine Mitarbeiter-Beteiligungsgesellschaft gegründet, der jeder Mitarbeiter nach einem Jahr der Betriebszugehörigkeit beitreten kann. Jährlich wird ihm dann ein vom Gehalt abhängiger Betrag zur Einzahlung in die Gesellschaft zur Verfügung gestellt. Diese Einlage wird mit einer vom Unternehmenserfolg abhängigen Rendite – jedoch mindestens mit einem garantierten Zinssatz – vergütet. Außerdem erhalten die Mitarbeiter verschiedene betriebliche Zusatzleistungen, unter anderem eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge.

Vita:

Der 49-jährige Lothar Hartmann ist als Leiter des Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagements der Memo AG für den Betrieb und die Überwachung des integrierten Managementsystems verantwortlich. Er unterstützt und berät die Geschäftsführung und die Mitarbeiter zu allen Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit und fördert einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Unternehmen. Das nachhaltige Versandhaus für Büro-, Werbe- und Alltagsprodukte beschäftigt inzwischen 130 Mitarbeiter.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

  • Schwerpunktthemen
  • Trialog-Newsletter

    Sie möchten künftig keine wichtigen Tipps für Ihr Unternehmen verpassen?
    Mit dem kostenlosen Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Experten-Suche

    Kein einfaches Thema!
    Am besten hilft ein steuerlicher Berater! Sie haben noch keinen? Dann können Sie auf DATEV SmartExperts nach den passenden Experten suchen.

    Ich suche








  • Auf Facebook mitdiskutieren

    Sie möchten das Thema vertiefen?
    Dann werden Sie gerne Fan und beteiligen sich an der Diskussion auf unserer Facebook-Fanpage

    Jetzt TRIALOG-Fanpage besuchen

  • DATEV im Web
    YouTube LinkedIn