Personal & Führung

Ein paar Kniffe und Tricks gegen den Messestress

Die CeBIT und andere Messen gehen einem ganz schön auf die Füße. Manchmal tun nach einer Weile auch Nacken oder Kopf weh. Gut, dass man sich selbst mit wenigen Handgriffen Linderung verschaffen kann. Selbstmassage oder Yoga dauern nicht lange.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

Ob als Aussteller oder Besucher: Wenn Sie auf der CeBIT sind, wissen Ihre Füße abends, was Sie geleistet haben – selbst falls Sie den Tag in flachen Bequemtretern verbracht haben. Ich habe früher neben dem Studium auf Messen gearbeitet und weiß, wovon ich rede. Neulich habe ich mir nach einem anstrengenden Tag mal wieder die Füße massiert. Mit einer Schnellmethode, die ich während der Schwangerschaft gelernt habe – hätte ich die schon damals zu Messezeiten gekannt …
Die Handgriffe helfen wunderbar und dauern nur fünf Minuten. Wenn es schnell gehen muss: zwei Minuten. Am besten gönnen Sie sich die Fußmassage nach Dusche oder Fußbad. Bei Bedarf geht es aber auch zwischen zwei Terminen durch Socken oder Strumpfhose hindurch. Kein Problem. Sie brauchen auch nicht mit Öl herumzuhantieren, wie das in vielen Anleitungen erklärt ist – obwohl das gerade bei den ausführlicheren Massagemethoden sicher nicht schadet.

So lockern Sie Ihre Füße ganz leicht

Also: Legen Sie den rechten Fuß vor sich auf den Boden oder Ihren Oberschenkel und massieren Sie mit dem Daumen sanft die Innenkante des Fußes von der Ferse bis zum Großzeh. Zweimal sanft kreisend. Ein- und ausatmen nicht vergessen. Danach nehmen Sie sich jeden Zeh einzeln vor und rollen das jeweils letzte Zehenglied sanft zwischen Daumen und Zeigefinger. Von groß nach klein. Ein- oder zweimal, ganz nach Belieben und verfügbarer Zeit. Und danach nehmen Sie den Fuß in beide Hände und streichen und massieren sanft mit den Daumen die Fußsohle. Hören Sie einfach auf Ihr Gefühl, was angenehm ist. Es darf nicht schmerzen. Und vergessen Sie die Ferse nicht. Es gibt auch noch andere Anleitungen.
Falls Sie auf hohen Absätzen unterwegs sind, ist hier noch ein Trick: Nach einer kurzen Fußmassage nehmen Sie den Vorderfuß vorsichtig so in die beiden Hände, als wollten Sie ein Handtuch auswringen. Und dann wringen Sie – aber bitte mit Gefühl – den Fuß leicht. Und das wiederholen Sie nun mit dem anderen Fuß. Das sollte über das Schlimmste hinweghelfen.

Weiter oben – Kopf und Nacken

Gegen Kopfschmerzen hat sich bei mir bewährt, die Schläfen zu massieren und die Nasenwurzel zwischen Daumen und Zeigefinger zu drücken. Danach lockere ich die Schultern: Ziehen Sie die Schultern hoch und lassen Sie sie sinken. Legen Sie den Kopf vor und zurück, in den Nacken sowie nach links und rechts. Und schauen Sie anschließend auch nach links und rechts. Je drei- bis viermal. Bei einem verspannten Nacken massieren Sie sanft mit der Hand den Nacken und die gegenüberliegende Schulter. Probieren Sie auch, ob es Ihnen hilft, das Schlüsselbein zu massieren und anschließend mit der flachen Hand erst die eine, dann die andere Schulterrückseite sanft zu klopfen – auch hier wieder: linke Hand auf rechter Schulter und umgekehrt – sowie anschließend den Nacken. Wenn Sie sich das lieber anschauen wollen: Das Deutsche Gesundheitsfernsehen hat eine ganze Reihe von Selbstmassageanleitungsvideos veröffentlicht. Sollten Sie an Bandscheibenproblemen leiden, gibt es ebenso spezielle Übungen.

Schnell, schnell: Okay – auf die Ohren

Aber wahrscheinlich haben Sie gerade wenig Zeit: Dann manchen Sie doch einfach nur zwei bis drei Minuten vielleicht die Füße und danach noch ein oder zwei Minuten Ohrenmassage. Der chinesischen Medizinlehre zufolge gilt eine Ohrenmassage als ähnlich wirksam wie eine Ganzkörpermassage, weil hier für praktisch jeden Körperteil ein Akupressurpunkt sitzt. Vorteil: Sie können zeitgleich an beiden Ohren hantieren. Einfach ein bisschen die Ohrläppchen kneten und zupfen und dann hoch und runter – ich gehe immer danach, was angenehm ist. Damit machen Sie nichts falsch – auch zwischendurch leicht möglich. Detaillierter geht es natürlich mit einer Anleitung zur Ohrmassage.
Falls Sie abends mal Zeit finden und nach der Massage noch Lust haben: Machen Sie doch gleich noch ein paar Dehnungsübungen. Schultern locker vor- und zurückrollen kann nach einem Messetag nie schaden. Alle Gelenke nacheinander in Bewegung bringen und ein paar Mal kreisen lassen. Strecken und recken auch zwischendurch ist sowieso immer gut. Für noch mehr Entspannung hat die Zeitschrift Brigitte gleich mehrere Übungsreihen Yoga online gestellt. Da findet sich bestimmt auch etwas. Und falls es schneller gehen muss: Diese Büro-Yoga-Anleitung können Sie sogar in Ihrer Messekleidung befolgen.
Foto: Shutterstock

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Midia Nuri

ist Wirtschaftsjournalistin. Sie schreibt vor allem über nutzwertige Unternehmerthemen rund um Betriebsführung oder auch Finanzielles und Steuerliches für verschiedene Branchenzeitschriften, wie etwa den kfz-Betrieb, Die Fleischerei, Der Freie Zahnarzt, Fahrzeug + Karosserie oder auch etwa Das Dachdeckerhandwerk. Außerdem ist sie Chefredakteurin eines Newsletters von BWRMed!a zum Thema Steuern und Bilanzierung. Zu Steuer- und Finanzthemen bloggt und twittert sie derzeit sporadisch unter lady-godiva-blog.de und twitter.com/LadyGodivaBlog.

  • Schwerpunktthemen
  • Trialog-Newsletter

    Sie möchten künftig keine wichtigen Tipps für Ihr Unternehmen verpassen?
    Mit dem kostenlosen Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Experten-Suche

    Kein einfaches Thema!
    Am besten hilft ein steuerlicher Berater! Sie haben noch keinen? Dann können Sie auf DATEV SmartExperts nach den passenden Experten suchen.

    Ich suche








  • Auf Facebook mitdiskutieren

    Sie möchten das Thema vertiefen?
    Dann werden Sie gerne Fan und beteiligen sich an der Diskussion auf unserer Facebook-Fanpage

    Jetzt TRIALOG-Fanpage besuchen

  • DATEV im Web
    YouTube LinkedIn