Personal & Führung

Sammeln Sie neue Kraft beim Spazierengehen

Wer mit offenem Geist durch Wälder, Parks oder Städte geht, kann den Alltagsstress abstreifen und unbekannte Dinge sehen oder Altbekanntes neu entdecken. Lassen Sie die Seele baumeln und verschwenden Ihre Zeit, dann sind Sie wieder voller Energie.

Teilen auf

LinkedIn Xing Whatsapp

Der Neujahrsspaziergang ist – oder war zumindest mal – gute Tradition hierzulande. Ich allerdings gehe lieber zwischen den Jahren mit meiner Familie raus. Da ist die Luft besser. Doch das ist Geschmackssache. Und egal wann: Rausgehen ist immer gut. Vielleicht in den Betriebsferien – falls Sie die einlegen, wie viele kleinere Unternehmen. Spazierengehen ist gesund und regt die Fantasie an, darüber konnten Sie hier schon mal etwas lesen. Und das bereits in kleinen Dosen, wie Roland Kopp-Wichmann in seinem Blog betont. Selbst wenn Sie keine Ferien haben, sollte also doch wenigstens etwas Zeit für eine kleine Runde durch Park oder Wald bleiben.
Suchen Sie einen Turbo für Kreativität?
Vielleicht gehören Sie ja auch zu den Menschen, die einfach finden, dass ein Spaziergang bei der Kälte gar kein Spaziergang ist. Das kann man so sehen. Aber irgendwann werden auch Sie mal vor die Tür gehen und ein bisschen herumlaufen. Zum Einkaufen, um frische Luft zu schnappen, oder um nach einem langen Tag vor dem Rechner Ihre müden Knochen zu bewegen. Dann machen Sie doch aus dem Spaziergang einfach eine Meditation. Dafür habe ich eine interessante Anleitung im Internet gefunden.
Oder zählen Sie schon zu den begeisterten und erfahrenen Spaziergängern? Und wollen mehr? Dann gibt es viele Möglichkeiten. Sollten Sie eher an der inneren Einkehr interessiert sein, könnte sich für Sie das achtsame Wandern anbieten. Sollten Sie der unruhig-neugierige Typ sein, dem reines Spazierengehen zu langweilig und richtiges Wandern zu aufwändig ist, lohnt sich eventuell ein Abstecher in die Spaziergangsforschung, die sogenannte Promenadologie oder Strollology. Der Leipziger Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar hat diese Disziplin hierzulande bekannt gemacht.
Erkunden Sie die grünen Inseln der Stadt
Das Schöne an dieser mal künstlerischen, mal wissenschaftlichen Disziplin, die der ausgebildete Fotograf und Landschaftsplaner seit Jahren sehr ernsthaft betreibt: Die Erkenntnisse sind nicht nur interessant, sondern haben mittlerweile vielerorts zu handfesten stadtplanerischen Verbesserungen geführt. So gibt es in Leipzig beispielsweise mitten in der Stadt zahlreiche grüne Inseln, auf denen die Menschen im Grünen wohnen können, ohne aus der Stadt raus aufs Land zu ziehen.
Wagen Sie mal einen Forschungsspaziergang
Weisshaar bietet auch Forschungsspaziergänge an: in Gruppen oder auch mit je einem einheimischen und einem auswärtigen Teilnehmer. In alle erdenklichen Gegenden, gern auch die als wenig attraktiv geltenden Randlagen der Städte. Falls Sie lieber allein unterwegs sind, können Sie überlegen, ob bei den Hörspaziergängen auf Weisshaars Seite oder den Urban Sounds etwas für Sie dabei ist. Eine Ausleihstation kann ich Ihnen schon mal verraten, falls Sie sich in Berlin aufmachen wollen: der Süßkramdealer in der Varziner Straße in Friedenau. Was der an Schokolade und Süßkram bietet, mögen Sie bestimmt auch noch nach Weihnachten.
Oder Sie machen sich einfach allein auf den Weg, vielleicht in die nächste Innenstadt. Wenn Sie sich dort so umschauen, kommt Ihnen ja möglicherweise die ein oder andere Idee für neue betriebliche Unternehmungen. Wäre ja auch gut.
Foto: Shutterstock

Midia Nuri

ist Wirtschaftsjournalistin. Sie schreibt vor allem über nutzwertige Unternehmerthemen rund um Betriebsführung oder auch Finanzielles und Steuerliches für verschiedene Branchenzeitschriften, wie etwa den kfz-Betrieb, Die Fleischerei, Der Freie Zahnarzt, Fahrzeug + Karosserie oder auch etwa Das Dachdeckerhandwerk. Außerdem ist sie Chefredakteurin eines Newsletters von BWRMed!a zum Thema Steuern und Bilanzierung. Zu Steuer- und Finanzthemen bloggt und twittert sie derzeit sporadisch unter ladygodiva-blog.de und twitter.com/LadyGodivaBlog.